s
Wetterhexen Buch

Geschichte des Parks

Es war ein Mal ... kein Märchen, aber unsere schöne Geschichte

Die Philosophie des Märchen- Erlebnisparks ist es, einen Rahmen für das gemeinsame Spiel von Eltern und Kindern zu bieten. Wir wollen durch das Miteinander-Erleben die Kommunikation in der Familie fördern. Großen Wert legen wir darauf, mögliche Alternativen zu elektronischem Spielzeug zu zeigen. Wichtig ist uns das gemeinschaftliche Erleben und Gestalten von Freizeit im Märchen-Erlebnispark verbunden mit dem Abenteuer Natur.

Vom Märchen zum Erlebnis...  Die schöpferischen 70er

1971 Eröffnung des Märchenparks Marquartstein
1972 Winterbetrieb mit neuem Skilift
1974 Ponyreiten, Bau des Wildgeheges, Bau der Parkeisenbahn
1979  Bau des Wildschweinegeheges; Übernahme des Märchenparks Ruhpolding

Begonnen hat alles Ende der sechziger Jahre, als Peter Aigner sen. die Idee von einem kleinen Märchenpark mit Kinderspielplatz hatte. Anfang der siebziger Jahre wurde der Plan mit viel Eigenleistung in die Tat umgesetzt. Mit allerhand technischem Aufwand wurden die Figuren zum Leben erweckt und mit Stimmen versehen.Nach und nach wuchs der Märchenpark. So kamen mit Autoscooterbahn und Parkeisenbahn markante Einrichtungen des Parks hinzu. Um Kindern und auch Erwachsenen die Tierwelt des Waldes ein wenig näher zu bringen, entstand das Damm- und Rotwildgehege. In den folgenden Jahren wurde es durch ein Wildschweingehege erweitert.  Der neu angelegte Rundweg soll den Besuchern das Beobachten der sonst sehr scheuen Tiere ermöglichen.


Aus Klein wird Größer... Die fleißigen 80er

1980 Bau des Streichelzoos
1984 Neubau des Wohnhauses und der Parkwerkstatt
1986 Neubau der Terrasse im Gasthaus Jägerwinkl
1987 Bau der Sommerrodelbahn
1989 Bau von Tretriesenrad und Tretkarussell

In den achziger Jahren wurden vor allem größere Bauvorhaben in die Tat umgesetzt... Um den steigenden Besucherzahlen Rechnung zu tragen, entschloss sich die Familie Aigner das Gasthaus Jägerwinkl zu modernisieren. Der Park erhielt für Wartungsarbeiten und Konstruktionen eine größere Werkstatt. Auch der Besucherparkplatz wurde erweitert. Der neu entstandene Streichelzoo mit Zwergziegen, Hasen und anderen Kleintieren begeistert vor allem die ganz kleinen Besucher.
Die Sommerrodelbahn war das bisher größte Bauvorhaben des Parks. Mit Ihren 5 Steilkurven bietet diese Anlage für Jung und Alt eine richtige Sensation und prägt den Namen und Bekanntheitsgrad des Märchen- Erlebnisparks.


Und immer wieder etwas Neues... Die kreativen 90er

1993 Bau und Einführung des Stempelschwammerls
1996 25-jähriges Betriebsjubiläum, Bau des Wasserspielgartens, Neugestaltung der Parkeisenbahn, Schnitzen der Wetterhexen durch Holzbildhauer Christian Dögerl
1997 Übernahme der Betriebsleitung durch Peter Aigner jun., Bau des Laufband-Tierkarussells
1999 Bau der „Rodeo“-Attraktion „Störrischer Esel“, erster Internetauftritt unter www.maerchenpark.de

Die Einführung des nach eigenen Plänen gebauten Stempelschwammerls erleichtert es den Besuchern den Park nach Verlassen – z. B. zur Brotzeit im benachbarten Gasthaus Jägerwinkl – wieder zu betreten.
Der nach selbst gefertigten Entwürfen errichtete Wasserspielgarten bietet vielseitige Spielmöglichkeiten. Er konnte nach einer Bauzeit von einem Jahr rechtzeitig zum 25-jährigen Parkjubiläum eröffnet werden.
1997 übernahm Peter Aigner jun. die Betriebsleitung. Unter seiner Führung kamen weitere Attraktionen wie ein Laufband-Tierkarussell und der spektakuläre Ritt auf dem „Störrischen Esel“ zum ohnehin reichhaltigen Angebot des Parks hinzu. Der Park erhielt einen Internetauftritt mit stets aktuellen Bildern von der integrierten WebCam.


Mit Tradition zu neuen Zielen... Das neue Jahrtausend

2000 Aufstellen des Riesensprungkissens, Überdachung des Trampolins, Bau des Wassertretbeckens
2001 Gaudi-Gondel
2002 Spritz-Tour!
2004 Excalibur
2006 Großer überdachter Kinder-Bauhof
2007 Waldspielplatz "Hexensteig"
2008 Hexenschule
2009 Trethochbahn "Schneckenrennen"
2010 Erweiterung und Umzug des Streichelzoos
2011 Neuer Internetauftritt, Märchen dreisprachig
2012 Hexen-Kraftwerk
2013 Bremer Stadtmusikanten
2014 Park&Charge Ladestation
2015 Schubkarren-Turnier
2016 Märchenpfad, Selfie-Station
2017 Bau eines neuen Toilettengebäudes im Park

Um die Qualität des Parks zu erhalten, sind wir mit unserem Team das ganze Jahr über mit der Pflege und Instandhaltung der Anlage beschäftigt. Um die Attraktivität des Parks zu steigern, befassen wir uns laufend mit Planung und Konstruktion neuer, möglichst überdachter Einrichtungen. Peter Aigner jun. leitet als Maschinenbaumeister die parkeigene Metallwerkstatt, Peter Gassner die Holzwerkstatt. Den größten Teil der Neuanlagen stellen wir auch heute noch selbst her. Nur so kann sich der Park seine Individualität bewahren. Selbstverständlich steht die Sicherheit unserer Gäste an 1. Stelle. Alle Einrichtungen werden regelmäßig kontrolliert und vom TÜV überwacht.
Umfangreichere Arbeiten oder den Bau neuer Attraktionen führen wir hauptsächlich in den Wintermonaten durch, um den Parkbetrieb und die Besucher nicht unnötig zu stören.
Ihr Team für Spiel und Spaß...
So haben wir das ganze Jahr über vollauf im Märchenpark zu tun... Mit stets neuen Attraktionen wollen wir Euch auch in Zukunft überraschen. Ein Parkbesuch mit der Familie bei Spiel und Spaß und einer Menge Erlebnissen für Klein und Groß wird jedes Mal zum unvergesslichen Ereignis. Wer einmal hier war, kommt gerne immer wieder.

Wir freuen uns auf Euren Besuch
Ihre Familie Aigner
und die Mitarbeiter
 

Das könnte Dich auch interessieren

Entdeckt unsere Top Ten Attraktionen. Im Märchen-Erlebnispark Marquarstein findet jeder die passende Aktivität. Egal ob Sommerrodelbahn oder Waldspielplatz

mehr erfahren